Startseite
  Leitung
  Regeln
  Storyline
  Gesuchte Charaktere
  Gryffindor
  Slytherin
  Ravenclaw
  Hufflepuff
  Lehrer
  Partnerforen
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Marauders - long time ago...

http://myblog.de/marauders-lta

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

 "In Slytherin weiß man noch List und Tücke zu verbinden,
doch dafür wirst du hier noch echte Freunde finden."

 

Narcissa Druella Black



Spitzname:
Cissa

Herkunft:
Narcissa kommt aus England und wohnt, wenn sie nicht gerade in Hogwarts ist, bei ihrer Familie in London.

Familie:
Vater: Cygnus Black, geboren 1938. Er arbeitet im Zaubereiministerium in der Abteilung für Führung und Aufsicht Magischer Geschöpfe, die sich im 4. Untergeschoss des Zaubereiministeriums befindet. Wie alle in seiner Familie ist auch Cygnus Reinblüter und glaubt an die Traditionen seiner Familie:„toujours pur“
Mutter: Druella Black, geb. Roiser, geboren 1939. Sie arbeitet nicht, sondern ist nur die Dame des Hauses, denn die Hausarbeit verrichten selbstverständlich Hauselfen.
Geschwister: Bellatrix Black, geboren 1954 und damit 16 Jahre alt. Sie ging gemeinsam mit Narcissa nach Hogwarts. Da sie allerdings 4 Jahre älter ist, hat sie bereits vor 3 Jahren ihren Abschluss in Hogwarts gemacht.

Alter:
Narcissa wurde am 6.6.1955 in London geboren. Heute ist sie 15 Jahre alt.

Gesinnung:
mehr böse als gut

Aussehen:
Größe: 173
Gewicht: 59kg
Haarfarbe: blond, obwohl in ihrer Familie ansonsten alle recht dunkle Haarfarben haben.
Augenfarbe: blau
Bes. Merkmale: ihre Haut ist sehr blass

Aussehen/Auftreten:
Narcissa versucht ihre Nase immer ein Stückchen höher zu tragen als ihre Mitschüler und wenn sie an Menschen vorbeigeht, die sie nicht ausstehen kann, dann zieht sie gekonnt eine Augenbraue nach oben. Diese Selbstsicherheit kann sie sehr gut über ihre Augen projizieren, aus denen Arroganz und die Meinung, etwas Besseres zu sein die man bei fast allen Slytherins wieder findet, schaut. Alles in allem ist sie recht hübsch, wirkt manchmal aber etwas kränklich, durch ihren blassen Teint und den hang zu dunklen Farben.
Trotzdem hat sie etwas graziles, fast zerbrechliches an sich, obwohl sie in ihrem Innern sehr stark sein kann.

Besonderheiten:
Sie kommt aus einem der letzten nur reinblütigen Geschlechter.

Zauberstab:
11 ½ Zoll, Rosenholz; ein einzelnes Haar eines Einhorns bildet seinen Kern. Er wurde am Tag des Zulassungsbescheids von Hogwarts bei Ollivanders in der Winkelgasse gekauft.

Charakter:
Ganz klar ist Narcissa eine typische Slytherin- Schülerin, da auch ihr Charakter alles mitbringt, was man für dieses Haus braucht.
Sie ist sehr zielstrebig, aber glaubt nicht, dass man unbedingt mit faireren Mitteln spielen muss. Diese sehr hinterlistige Art, lässt sie beinahe skrupellos wirken.
Auch weiß sie, wie man sich in bestimmten Situationen verhalten muss. So würde nie ein Lehrer darauf kommen, dass sie ein eher böses Herz hat. Im Gegenteil, manchmal kann das personal in Hogwarts sogar nicht verstehen, wieso die junge Black nach Slytherin kam.
Ihre Hochmütigkeit und die Ansicht, dass sie durch ihr Blut etwas Besseres ist, zeigt sie deutlich nach Außen, indem sie „Schlammblütern“, wie sie sie nennt, direkt oder wenn Lehrer in der Nähe sind indirekt ihre Abneigung zeigt. Sei es durch Beschimpfungen, Blicke oder sogar Taten.
Gleichzeitig besitzt sie keine wirklichen Führungsqualitäten und geht lieber mit ihren Freunden mit, als selbst vorauszugehen. Deshalb findet sie auch die Ansichten eines gewissen Lord Voldemorts sehr interessant, da er diese Qualitäten hat und genau ihre Meinung vertritt.
Trotzdem hat auch Narcissa ein Herz und so kümmert sie sich um ihre Freunde, wenn es ihnen schlecht geht und wünscht sich insgeheim eine kleine Familie, die sie behüten kann.
So kann man sich, wenn man Narcissa nur oberflächlich kennt, kaum vorstellen, dass sie auch nett und liebenswürdig sein kann, wenn es um ihre Familie oder Freunde geht.

Stärken:
-Zielstrebig
-Clever
-kann ihr wahres Gesicht gut verbergen, wenn sie es muss
-ist hilfsbereit ihren Freunden und ihrer Familie gegenüber
-hat trotz ihrer Mitläuferposition eine eigene Meinung
-tief in ihrem Innern schlummert doch ein Herz

Schwächen:
-lässt sich schnell von anders beeinflussen
-ist, wenn es ums lernen geht, etwas faul
-Prüfungsangst
-Höhenangst, weswegen sie Quidditchspieler so beneidet und eine gewissen Faible für diese hat
-würde eher ihre eigene Haut retten, ist also nicht unbedingt immer mutig

Vorlieben:
-Lucius Malfoy, den sie seit ihrem ersten Jahr sehr anziehend findet
-Geschichte der Zauberei, weil sie auch an ihrer eigenen familiengeseichte sehr interessiert
ist
-Kinder. Sie weiß nicht genau wieso, aber so Kindern hatte sie immer eine besondere Zuneigung
-Mit ihren Freunden Streiche gegen die Rumtreiber aushecken
-als besonders angesehen zu werden

Abneigung:
-Muggle
-mugglegeboren
-selber auf einem Besen sitzen
-Dumbledore, da er der einzige ist, der ihre Maske zu durchschauen weiß
-die Rumtreiber
-Lily Evans

Haustiere:
Narcissa besitzt einen kleinen Steinkauz, der ihr etwas zu quirrllig ist. Sie heißt Ran.

Klasse:
Narcissa besucht die 6. Klasse in Hogwarts.

Hogwarts-Haus:
Slytherin

besondere Posten:
-

Lieblingsfach:
Verwandlungen

Hassfach:
Zaubertränke (denn in diesem ist die verhasst Schülerin Lily die Beste und wird vom ihrem Lehrer, Narcissas Meinung nach, zu viel gelobt!)

Vorgeschichte:
Narzissa wurde als jüngere von 2 Kinder am Abend des 6.6.1955 geboren.
Gemeinsam mit ihrer Mutter, ihrem Vater und ihrer 4 Jahre älteren Schwester Bellatrix, lebte sie in einem abgeschiedenen kleinen Villa, Black Manor, am Rande Londons, allerdings verbrachten sie ihre Wochenenden immer im Grimmaulaplatz Nr. 12, bei ihrer Tante Waldburga, ihrem Onkel Orion und dessen Söhnen Sirius und Regulus.
Mit dem jüngeren der beiden verstanden sich sie eingeschworenen Schwestern immer gut, nur mit Sirius, kamen sie nie gut klar, da er eher abweisend zu ihnen war und sie manchmal sogar hasserfüllt ansah.
Doch das trübte das reiche und schöne Leben der kleinen Blackfamilie nicht.
Sie waren eine sehr eingeschworene Familie. Die Erziehungsmethoden von Narcissas Eltern waren klar strukturiert. Es wurde getan, was die Eltern verlangten und bei jeder Aufgabe sollten die beiden Schwestern ihr bestes geben, denn nur dies war gerade gut genug.
Durch diese kurze Leine, schafften Mr. Und Mrs. Black es, dass ihre Kinder bedingungslos die alten Traditionen und die intolerante Meinung ihrer Eltern zu übernehmen und auszuleben.
Doch es gab auch eine andere Seite der Medaille, denn Narcissas Eltern waren auf keinen Fall herzlos nur weil sie streng waren.
Taten Narzissa und Bellatrix etwas, dass zur Zufriedenheit der Eltern war, so viel auch das Lob groß aus und so fehlte es den Schwestern an nichts, wenn sie sich nur bemühten den Ansprüchen der Familie zu genügen.
Auch wurde dadurch Narcissas Fähigkeit ausgebaut, dass sie ihr Verhalten den entsprechenden Situationen anpassen konnte.
So brauchte sie bei ihrem Vater nur ihren naiven Unschuldsblick aufzusetzen um den meisten Strafen zu entgehen.
Wahrscheinlich war dies das beste Training um als Mugglehasser in Hogwarts trotzdem in einem guten Licht bei den Lehrern zu stehen.
So waren die Blacks trotz aller Härte und Strenge eine recht liebevolle Familie, dessen Glück noch getoppt wurde als Narcissa an ihrem 11 Geburtstag endlich die Anmeldegenehmigung aus Hogwarts bekam und von da an mit ihrer Schwester, die bereits in ihrem 4. Jahr war, endlich die Schule für Zauberei und Hexerei besuchen konnte.
Obwohl Narcissas Vater es Lieber gehabt hätte, wenn eines seiner Kinder nach Durmstrang gegangen wäre, wollte Mrs. Black auf keinen Falls ihr jüngstes Kind so weit weg von zu hause wissen. Da sie bekanntlich immer die Hosen angehabt hatte, war es kein Wunder, dass sie ihren Willen durchsetzte und sie Narcissas nach hogwarts schickten.
Und obwohl sie gleich in die Clique von ihrer Schwester aufgenommen wurde, die aus Lucius Malfoy, Rudolphus Lestrange und Severus Snape bestand, hatte sie auch gleich Feinde, zu denen auch ihr Cousin zählte, der mit Bellatrix, Severus und Lucius im gleichen Jahrgang war.
Rudolphus war ein Jahr über ihnen.
Obwohl er ein Jahrgang höher war, machten sich die Slytheringruppe und die Rumtreiber das leben nicht leicht, wobei diese es meist nur auf den etwas schlaksigen, schwarzhaarigen Jungen namens Severus abgesehen hatten.
So bestand das Leben in Hogwarts neben dem unterricht eigentlich darin die Rivalitäten gegen die Gryffindor Schüler auszuleben, wobei sich Narcissa immer versuchte möglichst im Hintergrund zu halten.
Wenn sie mal wieder im Slytheringemeinschaftsraum hockten und erneut einen Plan ausheckte, wie sie James und Co. Das leben schwer machen konnten, ersuchte Narcissa oft, ihre Freunde auch mal auf ein anderes Thema zu bringen und es zu schaffen, dass sie allein als Gruppe einfach mal Spaß hatten.
Das kam jedoch selten vor und so gab es nur wenige Tage an denen sie am See saßen und einfach den Tag genießen konnten, an welchen Narcissa versuchte Lucius malfoy immer etwas näher zu kommen.
Jedes Jahr schien das gleiche Spiel zu werden… jetzt, da sich unter ihnen allerdings eine neue Macht bildet, ist Narcissa sicher, dass sie es ihnen ein für alle mal heimzahlen kann.

Schreibprobe:
Narcissa klappte den Tagespropheten auf und auf ihrem Gesicht zeichnete sich ein gefälliges Lächeln ab. Es war erneut ein Bus voller Muggle unauffindbar verschwunden und der Zaubereiminister war nicht bereit gewesen Stellung dazu zu geben.
Kurz legte sie die Zeitung auf den Tisch vor sich und biss einmal von ihrem Frühstück ab.
Neben ihr saß bellatrix, die sich eifrig mit Rudolphus unterhielt.
Es war schön die beiden zu sehen. Vielleicht würde sie mit Lucius… sie schüttelte den Kopf. Schon wieder hatte sie sich dabei erwischt, wie sie sich eine Zukunft mit einem ihrer Freunde ausmalte.
Schnell trank sie einen Schluck und spülte sie lästigen Gedanken einfach herunter, bevor sie sich wieder ihrer Zeitung widmete.
Ein toller Typ muss das sein, der die Welt der Muggle so aus dem Gleichgewicht bringt! dachte Narcissa. Es schien genau so zu denken, wie ihre Familie und Freunde.
Und sie wollte ihn kennen lernen, unbedingt. Wie ihre Schwester, begann auch Narcissa langsam aber sicher, von ihm zu schwärmen und würde wohl nicht aufhören, bis sie ihm gegenüber stehen würde.

Person auf dem Avatar:
Nicole Kidman

gewünschter Usertitel:
Kinky




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung